logokhs

logokhs

logokhs

Freisprechungsfeier im Bäcker-Handwerk

Freisprechungsfeier im Bäcker-Handwerk

Die Bäcker-Innungen Amberg-Sulzbach und Schwandorf organisierten für die jungen Bäcker-Gesellen und die Fachverkäufer im Lebensmittelhandwerk, Schwerpunkt Bäckerei eine Freisprechungsfeier mit Übergabe der Prüfungszeugnisse. Als Ehrengäste konnte Obermeister Alfred Schuller aus Amberg, dritte Bürgermeisterin Marion Juniec-Möller von Schwandorf und stv. Landrat Richard Tischler ebenfalls aus Schwandorf sowie Oberstudiendirektor Martin Wurdack, Leiter des beruflichen Schulzentrums Amberg und Kreishandwerksmeister Ernst Maler aus Schwandorf begrüßen.

Die Ehrengäste gingen in ihren Grußworten auf die momentan schwierige Situation während der Ausbildung ein. Trotz dieser problematischen Situation während ihrer Ausbildungszeit haben die Prüflinge eine sehr ordentliche Leistung gezeigt. Der Prüfungsbeste Michael Morawe wurde sogar für den Landeswettbewerb in Bayern nominiert.

Obermeister Schuller appellierte an die jungen Fachkräfte, ihrem Beruf treu zu bleiben, auch wenn die Lehrzeit manchmal nicht leicht gewesen sei.

 

Bild: G. Franz

Lehrabschlussfeier der Friseur-Innung Amberg-Sulzbach

Lehrabschlussfeier der Friseur-Innung Amberg-Sulzbach

Das Friseurhandwerk ist einer der schönsten Berufe, dem die Arbeit nie ausgehe und der nicht durch Maschinen ersetzt werden kann, so begrüßte Obermeisterin Claudia Rubenbauer die jungen Geselleninnen und Gesellen.

Die Ehrengäste stv. Landrat Franz Mädler, Kreishandwerksmeister Hans Weber, Dritter Bürgermeister Franz Badura und Oberstudiendirektor Martin Wurdak gingen in ihren Grußworten auf die Bedeutung des Friseurs ein.

Sie betonten, dass der Friseur ein modernen Beruf mit sich ständig ändernden Anforderungen ausübt, dabei aber auch die sozialen Komponenten nicht zu kurz kommen dürfen.

Am Ende der Freisprechung übergaben Ramona Mühlgasser, die Prüfungsvorsitzende und Obermeisterin Rubenbauer die verdienten Gesellenbriefe.

Als Prüfungsbeste haben abgeschlossen:

Seval Catalbas ausgebildet im Salon Tanja Meier, Auerbach

Alina Wagner ausgebildet im Salon Ina-Kristin Media, Amberg und

Angelina Wegert, ausgebildet im Salon Mein Friseur Schalk, Amberg

 

Bild: G. Franz

Bild: G. Franz

Freisprechungsfeier im Bau-Handwerk

Geschafft – nach drei Jahren Lehrzeit, eisernem Durchhalten bei Hitze im Sommer und Kälte im Winter, nach unzähligen verlorenen Schweißtropfen, so begrüßte Obermeister Wolfgang Hummel die jungen Baufachwerker zur Freisprechungsfeier.

Sowohl stellvertretender Landrat Franz Mädler als auch Kreishandwerksmeister Hans Weber betonten, dass das Bauhandwerk dringend auf qualifizierte Facharbeiter angewiesen ist, da zurzeit gebaut wird ohne Ende. Nur Betriebe, die exzellente Bauausführung bieten, sind erfolgreich und somit auf das Know-how ihrer Mitarbeiter angewiesen.

Nach der Übergabe der Prüfungszeugnisse erhielten die Prüfungsbesten Preise, die von der Meier Baustoff GmbH zur Verfügung gestellt und durch Seniorchef Josef Meier überreicht wurden.

 

Bild: G. Franz

48 Jahre bei Metallbau Lotter & Ausberger

48 Jahre bei Metallbau Lotter & Ausberger

Amberg – Nach 48 Jahren der Betriebszugehörigkeit wurde

Hr. Ludwig Koch bei der Fa. Lotter & Ausberger Metallbau-Schlosserei-Sonnenschutz in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet.

Eine so lange Betriebszugehörigkeit ist in der heutigen schnelllebigen Zeit keine Selbstverständlichkeit mehr. 1972 im Alter von 15 Jahren begann er seine Lehre beim „alten AULO“.

Sein Tätigkeitsfeld im Aluminiumbau war die Fertigung von Aluminiumfenster und Fassaden, sein Steckenpferd die Herstellung von

Sonderkonstruktionen.

Der Chef, Hermann Ausberger, dankte der guten langjährigen Zusammenarbeit mit den Worten:

„Ein guter Kollege und Freund ist ein solcher, an den man auch noch Jahre später dankbar zurückdenkt und mit dem man trotz beruflicher Herausforderung die beste Zeit hatte“

Beim anschließenden gemütlichen Beisammensein mit den Kollegen und seiner Frau Karin sowie der Geschäftsleitung, Hermann Ausberger,

wurden nochmals Geschichten und Anekdoten aus alten Zeiten erzählt.

Als Vertreter der Metallinnung Amberg-Sulzbach waren der Obermeister Manfred Rauscher sowie sein Stellvertreter Lukas Friedrich anwesend.

 

Bild: Lotter & Ausberger

Langjährige Vorstandsmitglieder verabschiedet

Nach langjähriger Mitarbeit in der Vorstandschaft der Kreishandwerkerschaft Amberg-Sulzbach verabschiedete Kreishandwerksmeister Hans Weber seinen Stellvertreter Rudolf Gössl. Herr Gössl hat dem Vorstand seit 2005 angehört, als Stellvertreter hat er seit 2011 den jeweiligen Kreishandwerksmeister unterstützt.

Ebenfalls seit 2011 arbeitete Hans Lotter im Vorstand mit, zuerst als Obermeister der Metzger-Innung Sulzbach-Rosenberg und nach der Fusion der beiden Metzger-Innungen als Delegierter der Innung.

Bereits seit 2009 wurde Manfred Englhard in den Vorstand der Kreishandwerkerschaft gewählt. Als Vertreter der Innung Spengler, Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik vertrat er vorrangig die Interessen seines Berufes, vergaß dabei aber auch die anderen Sparten nicht.

Kreishandwerksmeister Hans Weber dankte den scheidenden Vorstandsmitgliedern, von denen jeder nicht mehr für eine weitere Arbeitsperiode zur Verfügung stand, für die gute Zusammenarbeit und überreichte ein kleines, süßes Präsent.

ANSCHRIFT

Kreishandwerkerschaft
Amberg-Sulzbach

Fuggerstr. 18
92224 Amberg

BÜROZEITEN

Mo-Fr  08.00 - 12.00 Uhr 
Mo-Do     13.30 - 16:00 Uhr

KONTAKT

Tel.: 09621-49360
Fax: 09621-4936-10
E-Mail: info(at)khs-as.de
www.khs-as.de